Radio

Mein persönlicher Weg zum Radio:

Anfang 2011 nahm ich, getrieben von Neugier und dem Bedarf nach neuen Herausforderungen, an einem Workshop des Offenen Kanal Lübeck teil. An drei Samstagen konnten interessierte Frauen dort die Radioarbeit kennenlernen – und ich war interessiert!

Weil fast allen der am Kurs teilnehmenden Frauen der Workshop nicht reichte, wurde darüber nachgedacht, ob man nicht in irgendeiner Form weitermachen könne. Unsere Fachfrau, die Kursleiterin, hatten wir mit im Boot! Und so gründeten wir unsere Frauenredaktion. Bis Januar 2013 lief sie unter dem Namen „TUSSENFUNK“, diesen Namen haben wir inzwischen abgegeben. Im Februar 2013 waren wir „namenlos“ und seit März 2013 gingen wir als „XXradio“ auf Sendung. Die beiden X stehen für unsere Chromosomen – das nur am Rande!

xxradio

Diese Jahre bereicherten mich in jeder Hinsicht. Die vielen interessanten, anrührenden und lebendigen Begegnungen im Zuge der Interviews und die Auseinandersetzung mit gezielten Themen begeisterten, erweiterten und erfreuten mich! Viele meiner Beiträge und Interviews, die im Laufe der Jahre am Mikro oder zu Hause in Vorproduktion entstanden sind, habe ich zum Nachhören hier auf meiner Homepage eingepflegt. Im Sammelsurium findest du sie unter „XXradio – Interviews und Beiträge“.

Weil Leben aber auch immer ein wenig Veränderung bedeutet, habe ich meine XXradio-Tür im September 2021 geschlossen. Auch um Neues zu machen – Veränderung geht für mich stets einher mit Erweiterung. So bin ich inzwischen wieder aktiv am Theaterspielen. Da ich aber ansatzweise süchtig bin nach Radiobeiträge basteln, möchte ich diese Leidenschaft nicht ungelebt lassen und habe das Glück, dass ich zukünftig die Redaktion „Platt ut de Hansestadt“ mit einer plattdüütschen Kolumne bereichern darf.

Da ich es mag, wenn meine „Kinder“ einen Namen haben, nenne ich diese Kolumnen „Platt & plietsch dorbi“.

Ich freue mich auf dieses Kapitel!

Und – was mich zusätzlich besonders freut, ist das Entstehen unserer neuen Frauen-Radio-Redaktion im Offenen Kanal. Frische Frauen, frischer Name, frische Beiträge – alles frisch! Noch in diesem Jahr gehen wir vereint mit frischem Power ans Werk beziehungsweise ans Mikro. Freude GROSS!

Lübeck FM ist zu empfangen über 98,8 oder auch im Internet www.okluebeck.de (Link „hören“, dann Link „Livestream“ und los geht es!)

Viel Freude beim Anhören!

wünscht euch Inge Schlüter